Syvum Home Page

Home > Examinations > NYSED Regents Exams > German - High School > Print Preview

German Language - New York Regents 2005 Exam

This booklet contains Parts 2 through 4 (76 credits) of this examination. Your
performance on Part 1, Speaking (24 credits), has been evaluated prior to the date of
this written examination.
Formats View Examination Paper with Answers Solve Examination Review

Hide all answers   View all answers   Print   Try the Quiz


Part 2

a Directions (1-9): For each question, you will hear some background information in English once. Then you
will hear a passage in German twice and a question in English once, After you have heard the question, the
teacher will pause while you read the question and the four suggested answers in your test booklet.
a Directions (1-9): Base your answer on the content of the passage, only. [18]

1. You are shopping in Munich with your exchange partner, Andreas. He stops to
admire the sneakers in the store window and says:

Schau, diese Tennisschuhe will ich mir kaufen. Übrigens, hast du gewusst,
dass Adidas und Puma deutsche Firmen sind? Im Jahre 1924 gründeten die
Brüder Adi und Rudolf Dassler eine Schuhfabrik in Bayern. Sie wurden
berühmt, als Jesse Owens bei den Olympischen Spielen im Jahre 1936 mit
ihren Schuhen viermal Gold gewonnen hat. Einige Jahre später gab es einen
furchtbaren Streit zwischen den Brüdern und plötzlich wurde aus einer
Schuhfabrik zwei. Adi Dassler nannte seine Firma Adidas und die Schuhfabrik
von Rudolf Dassler wurde Puma genannt.

What is interesting about these shoe brands?
(1) The companies have big discount stores in the city.
(2) Many popular athletes advertise them.
(3) The companies were founded by two German brothers.
(4) The Bayern München soccer team wears them.
Answer: 3

2. You are in Düsseldorf at the ticket counter of the Düsseldorf Film Museum and
have just asked the cashier about the prices of tickets. The cashier says:

Der Eintritt für die Filmausstellung beträgt pro Person fünf Euro. Beim
Vorzeigen eines Schülerausweises ist ein ermäßigter Eintrittspreis von drei
Euro zu bezahlen. Wir haben aber für heute Abend ein Sonderangebot. Sie
können mit Ihrer Eintrittskarte auch unser Open-Air Sommer Kino im
Stadtpark besuchen. Der Film, den wir um zwanzig Uhr dort zeigen, heißt
,,Das Boot“. Er ist ein berühmter deutscher Film. Sehr empfehlenswert!

What is special about the entrance tickets for the film museum?
(1) They can be used five times for three different exhibits.
(2) They are also entrance tickets for a movie.
(3) You can buy three tickets for five Euros.
(4) They are designed to look like a strip of movie film.
Answer: 2

3. You overhear Tobi Inselmann, the Austrian exchange student at your school,
speaking with your German teacher. Tobi says:

Nächste Woche fliege ich zurück nach Hause. Mein Aufenthalt ist leider zu
Ende. Ich möchte Ihnen sagen, dass ich sehr froh über das
Austauschprogramm bin. Nicht viele Jugendliche haben die Chance, nach
Amerika zu fahren, und dieses Land und die Leute hier kennenzulernen. Ich
habe hier sehr viel Spaß bei Fahrten und Schulaktivitäten gehabt. Aber wenn
ich daran denke, was mir hier am wichtigsten war, muss ich sagen, dass es die
Leute waren, weil sie alle so freundlich, hilfreich und nett waren. Ich hoffe,
dass der Austausch auch weiter besteht, weil er viel Spaß macht. Und ich
bedanke mich bei Ihnen, dass Sie mir dieses Jahr so viel geholfen haben.

What did Tobi like best about his stay in the United States?
(1) the people
(2) the country
(3) the school
(4) the trips
Answer: 1


4. Your Swiss friend Birte is telling you about her favorite place. Birte says:

Am besten gefällt es mir auf dem Dachboden meiner Großeltern. Es riecht
hier oben im Haus nach Holz und Wäsche. Aber am schönsten riechen die
Blumen, die meine Oma dort trocknen lässt. Der Dachboden wirkt
geheimnisvoll, weil sich dort so viele alte Sachen befinden, zum Beispiel alte
Gläser, alte Schallplatten und alte Fotos und Spielzeuge. Es ist der richtige
Platz für mich. Der ganze Dachboden ist aus dem vorigen Jahrhundert. Hier
oben, wo es so ruhig und still ist, brauche ich nicht mehr an die
Schwierigkeiten des Lebens zu denken.

Which part of her grandmothers house does Birte like the best?
(1) the living room
(2) the dining room
(3) the attic
(4) the kitchen
Answer: 3

5. You are an exchange student in Frankfurt. Your host sister Veronika has asked her
mother if you and she can go to the movies. Her mother says:

Ja, ihr dürft heute Abend ins Kino gehen, aber ihr müsst um
dreiundzwanzig Uhr wieder nach Hause kommen. Ihr könnt mit der U-Bahn
bis zur Altstadt fahren. Von dort aus ist es dann nicht mehr weit. Ihr könnt zu
Fuß hingehen, aber fahrt bitte mit einem Taxi zurück. Ich möchte nicht, dass
ihr abends spät mit der Bahn fahrt. Hier, ich geb euch zwanzig Euro. Das
müsste reichen. Veronika, nimm bitte auch dein Handy mit, damit ihr mich
anrufen könnt, sollte es etwas später werden. Viel Spaß!

How should you get home from the movies?
(1) by bicycle
(2) by streetcar
(3) by subway
(4) by taxi
Answer: 4

6. You are an exchange student in Hannover and hear this advertisement on the radio:

Wer mehr von der Sprache verstehen will, hat mit diesem originellen
Dolmetscher einen Reisebegleiter zur Seite. Der Übersetzer Deutsch-
Englisch/Englisch-Deutsch hat auch eine Rechenfunktion für ausländische
Währungen und kostet jetzt nur 52 Euro. Dieser Sprachhelfer ist mit Bestell-
Nummer 51871 vom Bahnshop in Hannover leicht zu bestellen. Außerdem ist
dieser Apparat in jedem Kaufhaus erhältlich.

Who would use this product?
(1) people who need to work with computers
(2) people who need to use a foreign language
(3) people who must travel often by train
(4) people who must use the telephone frequently
Answer: 2

7. You are on the subway in Vienna and overhear the woman next to you complaining
to her companion about her recent experience at the hairstylist. She says:

Ich bin zu einem sehr bekannten Friseur gegangen, denn ich hatte einen
tollen Haarschnitt in einem Magazin gesehen und dachte, der wäre für mich.
Und ich war bereit, viel Geld für diesen Haarschnitt auszugeben. Der Friseur
wollte mir aber die Haare nicht so schneiden, sondern ganz anders. Er sagte,
dieser Schnitt passe nicht zu meinem Gesicht. Ich war wütend! Wie könnte er
mir sagen, wie ich meine Haare tragen soll? Wir haben uns zehn Minuten lang
gestritten. Da bin ich dann einfach aufgestanden und weggegangen. Na, so
was!

Why was the woman so angry?
(1) The stylist did not want to cut her hair as she wanted.
(2) She did not like her new hairstyle.
(3) She did not have enough money to pay for the haircut.
(4) The stylist could not cut her hair that day.
Answer: 1

8. You come home and find that your friend Danielle, who lives in Liechtenstein, has
returned your call and left you this message. Danielle says:

Hallo. Hier Danielle. Ganz lieben Dank für deinen Anruf. Schade, dass ich
nicht zu Hause war. Sonst hätten wir uns schon mal direkt sprechen können.
Und nun bist du nicht zu Hause! Naja. Ich bin bereits schrecklich aufgeregt
und kann es kaum noch abwarten, wieder zu euch zu fliegen. Ich freue mich
auch schon sehr auf unser Wiedersehen. Ich hoffe auf gutes Wetter! Grüß erst
einmal alle. Bis morgen! Wir sehen uns dann!

What is Danielle going to do tomorrow?
(1) She is going to call you again.
(2) She is going to send you a package.
(3) She is going to write you a letter.
(4) She is going to visit you.
Answer: 4

9. You hear this weather report on a German radio station:

Und nun die Vorhersage für Sonntag: vormittags starker Regen.
Nachmittags heiter bis wolkig und trocken. Höchsttemperaturen 5 bis 8 Grad.
Tiefsttemperaturen minus 1 bis minus 6. Wind aus südlichen Richtungen.
Montag tagsüber etwas milder. Nachts leichter Schnee möglich.

What will the weather be like on Sunday?
(1) following a light frost, cloudy and damp
(2) strong winds from the north, then clearing
(3) first rain, then cool and dry
(4) cloudy weather, followed by a storm
Answer: 3



b Directions (10-15): For each question, you will hear some background information in English once.
Then you will hear a passage in German twice and a question in German once. After you have heard the question,
the teacher will pause while you read the question and the four suggested answers in your test booklet. Choose
the best suggested answer and write its number in the space provided in your answer booklet.
b Directions (10-15): Base your answer on the content of the passage, only. [12]

10. You are with your German friend Inge in a department store in Bonn. Inge says to you:

Ich kaufe diesen Mantel, wenn er nicht zu teuer ist. Rot ist meine
Lieblingsfarbe und dieses Rot gefällt mir besonders gut. Und die Größe ist
gerade richtig. Er passt mir genau. Aber ich weiß nicht, wieviel er kostet.
Hoffentlich nicht zu viel. Wo ist die Verkäuferin? Ich muss sie fragen.

Was will Inge jetzt machen?
(1) nach dem Preis fragen
(2) nach Hause gehen
(3) ein Hemd aussuchen
(4) ins Restaurant gehen
Answer: 1

11. You would like to get your German pen pal Markus a birthday gift so you call his
brother for some ideas. He tells you:

Markus macht gern viel: ins Kino gehen, Fußball spielen usw. Besonders gern
hat er amerikanische Musik. Er hat schon viele CDs, denn er hört immer
Musik. Er geht auch gern in Konzerte. Seine Lieblingsgruppe kommt in zwei
Wochen nach Berlin. Ich glaube, er möchte sie hören. Wenn du willst, könnte
ich die Eintrittskarte für ihn kaufen. Dann kannst du mir das Geld später schicken.

Was sollst du deinem Brieffreund zum Geburtstag schenken?
(1) Geld
(2) eine Konzertkarte
(3) Kinokarten
(4) eine CD
Answer: 2

12. You are talking with a friend who just returned from an exchange trip to Germany
and he is telling you about German food. He says:

Ich bin gerne ins Restaurant gegangen, als ich in Deutschland war. Es gibt
immer so viele interessante Sachen auf der Speisekarte. Ich hab’ oft mein
Lieblingsessen bestellt: das ist Wiener Schnitzel mit Pommes. Mein
Lieblingsgetränk war Spezi. Das ist eine Mischung aus Cola und Limo. Das
Essen ist ganz anders in Deutschland und sehr abwechslungsreich. Ich habe
alles probiert und alles hat mir geschmeckt, weil das Essen in Deutschland
einfach lecker ist.

Was erzählt dir dein Freund über das Essen in Deutschland?
(1) Die Auswahl ist nicht sehr groß.
(2) Es ist sehr teuer.
(3) Die Portionen sind sehr groß.
(4) Es ist sehr gut.
Answer: 4

13. While on an exchange visit in Freising, your German friend Dieter tells you about
an upcoming event. Dieter says:

Am Montag Abend fahren wir nach München für die ,,Tour d’Inline“. Um
zwanzig Uhr werden die Straßen für Autos gesperrt und die Blade Night
beginnt! Wir werden quer durch München fahren können. Die Strecke ist
etwa zwanzig Kilometer lang und ist nur für gute Skater, nicht für kleine
Kinder und Anfänger. Aber du und ich schaffen es schon. Es wird
sensationell sein!

Was darfst du am Montag Abend nicht vergessen?
(1) dein Skateboard
(2) deine Sportschuhe
(3) dein Fahrrad
(4) deine Inline Skates
Answer: 4

14. You are watching television in Zürich. The announcer is giving an overview of a
program that will air later in the day. The announcer says:

Jedes vierte Kind in der Schweiz leidet an Übergewicht. Und die Tendenz
steigt. Die Konsequenzen dieses Problems sind gefährlich. Die Ursachen sind
kompliziert—die Nahrung, wenig Bewegung, viel Fernsehen, Fernsehwerbung
für ungesundes Essen und unwissende Eltern. Heute Abend erfahren Sie
mehr — bei uns um 19 Uhr.

Was bringt das Fernsehprogramm heute Abend?
(1) ein Programm über ein Kinderproblem
(2) ein Programm über Senioren
(3) ein Programm über Sport in der Schule
(4) ein Programm über Werbung
Answer: 1

15. You are visiting your German friend Sonja. She is talking to you about the
environment. Sonja says:

Ich lebe auf dem Lande. Natürlich interessiert mich die Umwelt sehr. Und
große Umweltschutzorganisationen sind natürlich sehr wichtig. Meiner
Meinung nach aber sollten sich alle Leute für die Umwelt interessieren. Wir
können alle beim Umweltschutz helfen. Darum habe ich mir vor kurzer Zeit
einen neuen Wagen gekauft. Der Neue stinkt nicht und verbraucht nicht so
viel Benzin. Jetzt kann ich umweltfreundlicher überall hinfahren!

Was hat Sonja für die Umwelt getan?
(1) Sie ist mit einem Fahrrad gefahren.
(2) Sie hat mit Organisationen gesprochen.
(3) Sie hat sich ein besseres Auto gekauft.
(4) Sie hat Briefe für die Umwelt geschrieben.
Answer: 3



Part 3
a Directions (16-20): After the following passage, there are five questions or incomplete statements. For each,
choose the word or expression that best answers the question or completes the statement according to the
meaning of the passage. [10]

Skispringer Martin Schmitt ist ein Teenie-Star



Er war erst sechs Jahre alt, als er zum ersten Mal an einem Skispringen teilnahm.
Nicht weit von seinem Heimatort im Schwarzwald wollte der junge Sportler damals nur
seinem Bruder beim Skispringen-Wettkampf zuschauen. Das Springen gefiel ihm aber so
gut, dass er selbst mitmachte und direkt den zweiten Platz gewann. Seitdem arbeitet er
eifrig an seiner Karriere und jetzt ist der 23-jährige Martin Schmitt ein internationaler
Sport-Star. Er ist durch seine sportlichen Erfolge weltweit berühmt geworden. Er war 1999
Doppelweltmeister, ein Jahr später Doppelweltcupsieger und zwei Jahre danach
Weltmeister im Skispringen. Im Jahr 2000 hatte er seinen größten Erfolg. Er gewann als
erster und bisher einziger Springer in einer Saison elf Weltcup-Einzelsiege.

Martin ist auch eine sehr populäre Persönlichkeit, besonders bei jungen Mädchen. Oft
wartet eine Gruppe Mädchen stundenlang draußen in der Kälte auf ihn. Wenn er in die
Nähe kommt, fangen die Mädchen an zu flirten und zu kreischen. Die jungen Fans
imitieren gern den jungen Sportler. Sie tragen Ski-Outfits in den gleichen Farben und
Schnitten. Besonders auffallend sind die lila Mützen, die Martin und seine Fans tragen.
Aber was hat ihn zum Teenie-Star gemacht? Vielleicht das Poster aus der Jugendzeitschrift
,,Bravo“, auf dem er so nett lächelt.

Aber es sind nicht nur junge Mädchen, die ihm zujubeln und ihn als Star betrachten.
Heute kommen oft mehr als 20 000 Menschen an die Schanze, um Martins Sprünge zu
sehen. ,,Es tut gut, so populär zu sein. Andererseits kann ich nichts mehr machen, ohne
dass jemand meinen Namen ruft“, sagt Martin. ,,Auf der Straße erkennt mich jeder.“ Für
Martin ist beim Springen die mentale Vorbereitung auf einen Sprung genau so wichtig wie
die körperliche. Man muss geistig und physisch sehr fit sein. Vor der Vierschanzertournee
versteckte er sich mit seiner Mannschaft, um in Ruhe trainieren zu können. Das Ergebnis
war ein Schanzenrekord für Martin.

Auch in der Schule hat es für ihn geklappt. Martin hat 1997 das Abitur gemacht. Jetzt
lernt er weiter, wenn er die Zeit hat. ,,Gegenwärtig gucke ich wieder alte Schulbücher an,
weil ich meine Mathematikkenntnisse verbessern möchte“, sagte er neulich in einem
Interview. Zum Schluss wollte der Reporter noch wissen, ob er eine feste Freundin habe.
,,Im Moment nicht“, antwortete Martin. ,,Ich gehe mit verschiedenen Frauen aus.“ Seine
Worte lassen viele Mädchen garantiert sehr froh sein.
16. Wann begann Martin Schmitt an Skispringen teilzunehmen?
(1) als er das Abitur machte
(2) als er Teenager war
(3) als er ein Kind war
(4) als er 23 Jahre alt war
Answer: 3

17. Was erweckte Martins Interesse an Skispringen?
(1) Er bekam Unterricht in dieser Sportart in der Schule.
(2) Er besuchte einen Wettkampf in dieser Sportart.
(3) Er las einen Magazinartikel darüber.
(4) Er sah eine Fernsehsendung darüber.
Answer: 2

18. Warum warten die jungen Mädchen oft sehr lange in der Kälte?
(1) Sie wollen beim Wettkampf mitmachen.
(2) Sie wollen eine lila Mütze kaufen.
(3) Sie wollen Fotos machen.
(4) Sie wollen ihr Idol sehen.
Answer: 4

19. Martin meint, dass man beim Skispringen
(1) geistig und physisch fit sein muss
(2) keine Karriere machen muss
(3) vorsichtig sein muss
(4) nicht immer gewinnen muss
Answer: 1

20. Warum können die jungen Mädchen, die seine treuen Fans sind, froh sein?
(1) Sie werden bald zu einer großen Party eingeladen.
(2) Sie werden Martin bald in einem Film sehen.
(3) Martin beginnt wieder Mathe zu studieren.
(4) Martin hat bis jetzt keine feste Freundin.
Answer: 4


b Directions (21-25): Below each of the following selections, there is either a question or an incomplete
statement. For each, choose the word or expression that best answers the question or completes the statement
according to the meaning of the selection. [10]

21.


What special offer does this restaurant have in July?
(l) Every meal costs twelve euros.
(2) Mothers receive a gift.
(3) Children get a free meal.
(4) There is live music.
Answer: 3

22.


These rules are for children who want to
(1) buy a computer
(2) surf online
(3) have their own e-mail address
(4) get help with their homework
Answer: 2

23.


What will happen at school on Wednesday?
(1) Flu shots will be given.
(2) Parents will meet with teachers.
(3) Students will receive report cards.
(4) There will be a track meet.
Answer: 3

24.


One of the main goals of this youth club is to
(1) involve more adults in its nature projects
(2) stage frequent protests for animal rights
(3) double its membership in the coming year
(4) provide information about environmental concerns
Answer: 4

25.


What is the best description of this book?
(1) It is a collection of stories about heroic animals.
(2) It shows the funny things animals do.
(3) It is a story about how animal friends help each other.
(4) It explains why humans are like animals.
Answer: 2


c Directions (26-30): After the following passage, there are five questions or incomplete statements.
For each, choose the word or expression that best answers the question or completes the statement according to
the meaning of the passage. [10]

Was würdest du tun?


Mal ehrlich sein! Was würdest du in der folgenden Situation tun? Du gehst die Straße
entlang und da liegt vor dir ein Portemonnaie mit 12 000 Euro darin. Was würdest du
machen? Das Geld behalten? Dir einen großen Wunsch erfüllen, z. B. das Traumauto
kaufen oder einen Skiurlaub in den Alpen machen? Oder würdest du ehrlich sein und das
viele Geld der Polizei bringen?

Einer Kölnerin ist es tatsächlich passiert: Sie fand 12 000 Euro auf der Straße. Es war
ein Samstagmorgen in der Altstadt. Gabriele Lepahe fuhr mit ihrem Fahrrad die
Lungengasse entlang. Da sah sie eine braune Brieftasche auf dem Radweg liegen. Die 40-
Jährige hob sie auf, öffnete sie und schaute hinein. In der Tasche war ein Führerschein
und auch eine Menge Geld. Sonst nichts: nur der Führerschein und Geld. Zwölftausend
Euro! Gabriele war so aufgeregt sie konnte kaum atmen.

Gabriele, die Inhaberin eines Teddybären-Geschäfts, fuhr weiter zu ihrem Laden.
,,Ich war aufgeregt“, sagte sie. ,,Ich wusste nicht, was ich tun sollte. Natürlich wollte ich
das Geld behalten. Ja, das war meine erste Reaktion. Aber dann wusste ich, dass ich das
nicht tun konnte. Ich wusste, dass ich den Besitzer finden musste.“ Sie suchte im
Telefonbuch nach der Adresse des Mannes, aber sie war nicht da.

Der Besitzer des Geldes — ein 59 Jahre alter Kölner Geschäftsmann — hatte den
Verlust des Geldes bemerkt und wurde in der Zwischenzeit fast verrückt. Er hatte
geplant, mit dem Geld neue Möbel und Computer für sein Geschäft zu kaufen. Sofort
fuhr er zur nächsten Polizeiwache.
Dort konnten die Polizisten dem unglücklichen Mann überhaupt keine Hoffnung
geben. ,,Zwölftausend Euro? Na, es ist hoffnungslos. Niemand bringt die Tasche und das
Geld zurück. Sie werden Ihr Geld bestimmt nie wiedersehen. Tut uns Leid“, sagten die
Polizisten, ,,aber wir können nichts machen.“ Aber nur wenige Stunden später kam
Gabriele Lepahe in die Polizeiwache und legte das Geld auf den Schalter.

Die staunenden Polizisten informierten den verzweifelten Geschäftsmann. ,,Er
umarmte mich“, erzählte die Kölnerin. In Deutschland steht es im Gesetz: Wenn man Geld
findet, bekommt man als Finderlohn drei Prozent davon. In diesem Fall hätte Gabriele 360
Euro bekommen sollen. Aber der Mann war so froh, dass er Gabriele 600 Euro gab. Und
dazu auch einen großen Rosenstrauß. ,,Darüber kann ich mich wirklich freuen“, sagte sie.
26. How was Gabriele getting to work?
(1) by bike
(2) by car
(3) on foot
(4) by bus
Answer: 1

27. Besides the money, what else did the wallet contain?
(1) several credit cards
(2) a birth certificate
(3) a driver’s license
(4) a bank deposit slip
Answer: 3

28. What was Gabriele's first reaction after finding the money?
(1) to contact the police
(2) to donate it to charity
(3) to call the owner
(4) to keep it for herself
Answer: 4

29. What had the owner of the wallet planned to do with the money?
(1) purchase items for his business
(2) buy his wife some jewelry
(3) make a downpayment on a car
(4) deposit it in his bank account
Answer: 1

30. What did Gabriele receive for her honesty?
(1) nothing more than a grateful “thank you”
(2) more than she was entitled to by law
(3) a free week-long vacation
(4) just a bouquet of roses
Answer: 2



Part 4

Write your answers to Part 4 according to the directions below. Your answers must he written

in your own words; no credit will be given for a response that is copied or substantially the same as

material from other parts of this examination. [16]

Directions (31-33): Choose two of the three writing tasks provided below. In your answer booklet,
write your response to the two writing tasks you have chosen.

For each question you have chosen, your answer should be written entirely in German

and should contain a minimum of 100 words.

Place names and brand names written in German count as one word. Contractions are

also counted as one word. Salutations and closings, as well as commonly used abbreviations

in German, are included in the word count. Numbers, unless written as words, and names

of people are not counted as words.

You must satisfy the purpose of the task. Be sure to organize your response and to

include a beginning, middle, and ending. The sentence structure and/or expressions used

should be connected logically and should demonstrate a wide range of vocabulary with

minimal repetition.


31. You are running for president of your German club. Write a presentation to your German
club explaining why you will make a good president. You may wish to include:
• an introduction
• how long you have studied German
• your language skills and abilities
• other qualities that will make you a good president
• what you plan to do as president
• why you want to do those things
• how you will carry out your plans
Answer: MODEL ANSWER GIVEN BELOW
Guten Tag! Ich heiße Franz Schmidt. Ich möchte Präsident von dem Deutschklub sein.
Ich bin siebzehn Jahre alt und in der zwölften Klasse. Ich lerne schon seit vier Jahren
Deutsch und mache jedes Jahr im Deutschklub mit. Letzten Sommer habe ich meine Oma
in Deutschland besucht. Dort habe ich viel Deutsch gelernt. Ich kann jetzt sehr gut
Deutsch. In der Schule bekomme ich gute Noten, denn ich bin fleißig. Ich habe viele Ideen
für unseren Klub. Wir werden ein Oktoberfest planen, deutsches Essen kochen, und singen.
Wir können auch deutsche Filme sehen oder ins Theater gehen. Der Deutschklub wird mit
mir viel Spaß haben. Bitte, darf ich euer Präsident sein?


32. It is the end of the school year. Write a journal entry for your German class about the school
year that is ending. You may wish to include:
• how you feel about the past school year
• your favorite subject and teacher
• extracurricular activities you participated in
• special school events that took place
• what you liked and disliked
• how well you did
Answer: MODEL ANSWER GIVEN BELOW
Das letzte Schuljahr hier war gut für mich. Ich habe viel gelemt und ich habe auch Spaß
gehabt. Dieses Jahr lernte ich Englisch, Geschichte, Mathe und Deutsch. Ich hatte auch
Kunst und Frau Thompson war meine Lehrerin, Sie ist begeistert und macht den
Unterricht interessant. Meinen Stundenplan fand ich gut; ein Problem war die
Mittagspause, denn ich musste schon um halb elf essen.

Ich war wieder in der Basketballmannschaft und wir haben fast jedes Spiel gewonnen.
Leider konnte ich nicht Tennis spielen. Ende Mai fand der Ball für die elfte Klasse statt. Ich
ging mit unserer Austauschschülerin, Greta Mattison. Der Abend war herrlich.

Ich finde, das letzte Jahr war super.


33.
In German, write a story about the situation shown in the picture above. It must be a story
relating to the picture, not a description of the picture. Do not write a dialogue.
Answer: MODEL ANSWER GIVEN BELOW
Erika ist glücklich! Es ist ihr Geburtstag und Mutti und Vati sind in ihr Zimmer
gekommen. Sie haben schöne Pläne zu ihrem Geburtstag. Sie haben drei Kinokarten für
ihren Lieblingsfilm, einen Harry Potter Film, gekauft. Sie werden heute Nachmittag ins
Kino gehen. Erika möchte danach Pizza im Einkaufszentrum essen. Pizza ist ihr
Lieblingsessen. Sie kann essen und für ihre Geburtstagsgeschenke einkaufen gehen. Erika
möchte neue Klamotten zum Geburtstag. Ihre Jeans sind kaputt und sie braucht eine neue
Jacke für den Sommer. Wenn sie mit Mutti zum Einkaufszentrum geht, ist es immer toll.
Mutti hat Geld und kauft ihr schöne Klamotten. Für Erika ist so ein Geburtstag super!
Kino, Pizza und das Einkaufszentrum sind wunderbar.



  Try the Quiz :     German Language - New York Regents 2005 Exam


Contact Info © 1999-2017 Syvum Technologies Inc. Privacy Policy Disclaimer and Copyright
Previous
-
Next
-