Syvum Home Page

Home > Examinations > NYSED Regents Exams > German - High School > Print Preview

German Language - New York Regents 2002 Exam

  This paper contains Parts 2 through 4 (76 credits) of this examination. Your
performance on Part 1, Speaking (24 credits), has been evaluated prior to the
date of this written examination.
Formats View Examination Paper with Answers Solve Examination Review

Hide all answers   View all answers   Print   Try the Quiz


Part 2

a Directions(1-9): For each question, you will hear some background information in English once. Then you will hear a passage in German twiceand a question in English once, After you have heard the question, the teacher will pause while you read the question and the four suggested answers given below.
a Directions(1-9): Base your answer on the content of the passage, only. [18]

1. A group from your school is going on an exchange program to a school in Bamberg.
You have been put in charge of getting a gift for your group to give to the mayor
of Bamberg. You ask your German teacher for some suggestions. Your teacher says:

Weißt du, ich habe neulich mit dem Bürgermeister am Telefon gesprochen
und er hat mir gesagt, er hätte sehr gerne etwas Interessantes für das Rathaus.
Ich glaube, Fotos von dem Schulturm oder andere Bilder von der Schule
würden ihm besonders gefallen. Das wäre sicherlich eine ganz gute Idee, denn
man bekommt oft mehr Informationen von sichtbaren Sachen als von
geschriebenen.

What should you consider bringing as a gift?
(1) a picture of your school
(2) a yearbook for the town library
(3) a school flag for the town museum
(4) a proclamation from your principal
Answer: 1

2. While listening to the radio in Frankfurt, you hear this report about a new
parking garage in the center of the city:

Ein neues Parkhaus wurde gestern in der Bismarkstraße eröffnet. Wie von
Geisterhand werden hier alle Autos geparkt. Der Autofahrer fährt seinen
Wagen in eine Kabine, zieht die Handbremse an, steigt aus und schaut zu,
wie sein Auto langsam und ganz von allein unter der Straße der Innenstadt
verschwindet. Dieses ,,Geisterparkhaus” ist kreisförmig angelegt. Im
Mittelpunkt befindet sich ein Lift, mit dem das Auto auf einen Parkplatz —
acht Stockwerke unter der Straße — gebracht wird. Niemals fährt ein Mensch
in den Parkkeller hinab.

What is the special feature of this new parking garage?
(1) You can have your car washed there.
(2) It is a converted apartment house.
(3) It is completely automated.
(4) You can park there for nothing.
Answer: 3

3. You are talking with your German friend Martin, who is visiting from Osnabruck.
You ask him what he plans to do when he gets home. Martin says:

Du weißt, ich bin sehr gern hier in Amerika, aber ich muss auch mal zu
Hause ein paar Sachen erledigen, bevor die Schule wieder losgeht. Ich werde
mich aber zuerst ein bisschen ausruhen, zum Beispiel im Garten liegen und
lesen. Dann arbeite ich an meinem neuen Computer und, wenn das geschafft
ist, kaufe ich mir eine kleine Web-Kamera mit Mikrofon, damit ich mit dir
sprechen kann. Ich finde diese Idee faszinierend. Du auch?

What does Martin plan to do when he gets home?
(1) work on a better way to communicate via the Internet
(2) work in his family’s vegetabie garden
(3) enroll in a photography course
(4) enroll in a singing class
Answer: 1


4. You are in Switzerland listening to the radio and hear this advertisement for a local
sports attraction:
Rodeln ohne Schnee? Na klar! Kommen Sie zur Sommer—Rodelbahn in
Luzern. Es ist ein tolles Vergnügen für die ganze Familie. Zuerst setzen Sie
sich in den Bob und dann geht es mit dem Schlepplift durch den Wald hinauf.
Dann beginnt der richtige Spaß, wenn Sie über 500 Meter durch sieben
Kurven wieder hinabfahren. Und Sie entscheiden, ob Sie schnell oder langsam,
allein oder zu zweit fahren wollen. Es ist ein Biesenspaß für alle. Einmal
fahren wird nicht genug sein.

Where does this sport take place?
(1) on a sports Held
(2) on a mountain
(3) in the water
(4) in the air
Answer: 2

5. You hear this commercial on television in Germany:

Der größte Feind jeder Diät ist der Kühlschrank, besonders nachts. Aber
keine Angst! Für diejenigen, die abnehmen wollen, aber in der Nacht trotzdem
essen wollen, gibt es nun Hilfe: der Diäthaifisch. Dieser kleine Fisch aus
Plastik mit einem Sensor warnt mit einem fürchterlichen Ton ,,Da-doom-da-
doom”, wenn die Kühlschranktür aufgemacht wird. Der übergewichtige
Nascher flieht erschrocken zurück ins Bett, ohne etwas zu essen.

Who can be helped by this “shark”?
(1) people who want to sleep well
(2) people who like to eat fish
(3) people who do not have a refrigerator
(4) people who want to be thinner
Answer: 4

6. You are listening to the radio in Munich and hear this announcement:

Es gibt nicht genug Männer beim Tanz-Sport-Club München. Vor allem
suchen die Hobbytänzerinnen und die Freundinnen latein-amerikanischer
Rhythmen noch tanzwillige Partner. Interessenten können sich mit dem
Sportwart des Tanzclubs unter der Telefonnummer 75 87 in Verbindung setzen.

What is needed at the Munich Dance Club?
(1) a dance instructor
(2) a dance band
(3) female dance partners
(4) male dance partners
Answer: 4

7. You are watching television in Austria and hear this commercial:

Gute Nachricht für alle, die sich durch Lärm belästigt fühlen: Stoppen Sie
ihn mit Lärmstop. Kleine, weiche, leichte Stöpsel. Einfach ins Ohr. Ruhe vor
Lärm. Sofort und solange wie nötig. Lärmstop. In Drogerien und Apotheken.
Lärmstop. Die sanfte, gelbe Ruhe.

What will this product help you do?
(1) relieve a sore throat
(2) get some peace and quiet
(3) soothe a sunburn
(4) reduce your blood pressure
Answer: 2

8. You are an exchange student in Germany. It is Monday morning and you are
listening to the radio. The announcer says:

Montag früh ist wieder da. Man muss zur Arbeit oder in die Schule gehen
und manchmal kann man nicht alles finden, was man mitnehmen muss.
Wissenschaftler sagen, dass Montag der schlimmste Tag ist, Dinge zu verlegen.
Was sucht man am Montag früh? Vor allem sein Geld und die Schlüssel, aber
auch Ringe, Brille, Adressbuch und Handtasche sind schwer zu finden. Wissen
Sie im Moment, wo das alles liegt?

About whom is the announcer talking?
(1) students who cannot get out of bed
(2) people who have misplaced items
(3) absentminded scientists
(4) workers who get up late on Mondays
Answer: 2

9. You are an exchange student in Freising. Your host brother Mark is telling you
about a concert. Mark says:

Hast du gehört? Udo Lindenbergs Konzert heute Abend ist schon
ausverkauft. Und ich wollte ihn unbedingt hören. Ich hätte letzte Woche die
Karten kaufen sollen. Aber mein Geld reichte nicht. Jetzt habe ich das Geld,
aber keine Karten. Wenn du willst, können wir übermorgen zu seinem
nächsten Konzert gehen. Man kann schon heute Karten an der Kasse kaufen.
Was meinst du? Wollen wir jetzt dorthin?

What does Mark want to do now?
(1) sell his tickets
(2) ask when the next concert is
(3) exchange his tickets
(4) buy tickets for the next concert
Answer: 4



b Directions(10-15): For each question, you will hear some background information in English once.
Then you will hear a passage in German twiceand a question in German once. After you have heard the question,
the teacher will pause while you read the question and the four suggested answers given below. Choose
the best suggested answer and write its numberin the space provided below.
b Directions(10-15): Base your answer on the content of the passage, only. [12]

10. You are in the small city of Rosenheim listening to the radio and hear this announcement:

Die kleine Antonia vermisst ihren ,,Schnuffi”. Der Hase wurde am
Freitagabend mitsamt Käfig vom Hinterhof in der Taubenstraße gestohlen. Als
die Zwölfjährige am nächsten Morgen mit dem Frühstück kam, war der
,,Schnuffi” weg. Der Hase ist hellbraun, hat dunkle Schlappohren und ist 13
Monate alt. Wer das Tier gesehen hat, soll sich bitte bei der Polizei melden.

Was sucht Antonia?
(1) ihr Haustier
(2) ihre Schultasche
(3) ihren Hausschlüssel
(4) ihren Geldbeutel
Answer: 1

11. You recently sent your friend Bettina in Berne a gift package. Bettina calls you and
leaves this message on your answering machine:

Hallo, hier Bettina! Das war wirklich eine tolle Überraschung! Als ich heute
nach Hause kam, war es wie Weihnachten und Geburtstag zusammen, weil ich
dein Paket gefunden habe! So tolle Geschenke! Danke. Danke. Danke. Die
Harry Potter Bücher sind einfach toll. Ich habe sie schon auf Deutsch gelesen,
aber ich wollte sie auch mal auf Englisch lesen. Und jetzt habe ich eine tolle
Idee! Ich schicke dir meine Harry Potter Bücher und du kannst sie dann auf
Deutsch lesen. Cool, ne? Und ich höre gerade jetzt die Dixie Chicks CD von
dir und finde ihre Musik einfach Klasse. Nochmal allerherzlichsten Dank für
die tollen Dinge. Tschüss!

Was bekommst du bald von Bettina?
(1) moderne Country-Musik
(2) ein paar Bücher
(3) eine Geburtstagskarte
(4) einen Stadtplan von Bern
Answer: 2

12. Your German friend Martina is telling you about an accident her grandmother had
last week. Martina says:

Meine Oma ist 65 und wohnt in Österreich. Sie ist sehr sportlich. Letztes
Wochenende hat sie einen Ausflug gemacht. Sie ist mit dem Bad durch die
kleinen Dörfer und Felder in der Nähe von Innsbruck gefahren. Plötzlich ist
eine Kuh über die Straße gelaufen und meine Oma konnte nicht mehr
bremsen. Sie ist mit der Kuh zusammengestoßen, hatte leichte
Kopfverletzungen und musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Warum musste Martinas Oma ins Krankenhaus gebracht werden?
(1) Ihr Rad wurde von einem Auto angefahren.
(2) Sie ist gegen einen Baum gefahren.
(3) Sie ist mit einem Tier zusammengestoßen.
(4) Ein Hund hat sie gebissen.
Answer: 3

13. You are visiting your German friend Bruno. Bruno’s younger brother is telling you
about a game he and his friends play. He says:

Dieses Spiel ist für draußen. Einer spielt den Elefantenjäger, der für kurze
Zeit Augen und Ohren schließt. Die übrigen Spieler sind Elefanten. Einer von
ihnen nimmt den Mund voll Wasser. Alle Elefanten versammeln sich mit
aufgeblasenen Backen im Kreis. Der Jäger muss herausfinden, welcher Mund
mit Wasser gefüllt ist. Er geht nacheinander zu jedem Elefanten und drückt
ihm auf die Backen. Wenn der Wasserstrahl dann losgeht, wird der spritzende
Elefant zum Jäger. Wir lachen viel, weil das Spiel so lustig ist und so viel Spaß macht.

Was passiert dem Elefantenjäger?
(1) Er wird böse.
(2) Er wird nass.
(3) Er bekommt ein Stück Kuchen.
(4) Er bekommt eine Geldstrafe.
Answer: 2

14. Your Austrian friend Clara is telling you about her upcoming vacation. Clara says:

Meine Familie und ich haben bald Ferien. Wir wollen auf Urlaub gehen,
aber es ist noch nicht sicher, wohin wir fahren. Wir haben die Reise noch nicht
geplant. Wir brauchen alle Ruhe und Erholung, aber was Erholung für mich
heißt, ist nicht was meine Eltern wollen. Ich möchte jeden Abend tanzen
gehen, Leute treffen und spät ins Bett gehen. Meine Eltern wollen früh
aufstehen und Touristen sein. Ich hoffe, wir können einen Kompromiss finden.

Wie verbringen Clara und ihre Familie ihren Urlaub?
(1) Sie fahren ans Meer.
(2) Sie besuchen eine Großstadt.
(3) Sie wissen es noch nicht.
(4) Sie wandern in den Bergen.
Answer: 3

15. You are in Germany talking with Paula, a German student, who has just returned
from an exchange program in the United States. She is telling you about her
impressions of American teenagers. She says:

Am meisten hat mich die Freundlichkeit der amerikanischen Teenager
beeindruckt. Die Offenheit gegenüber uns Deutschen war für mich im
Gegensatz zu Deutschland ganz ungewohnt. Ich wurde jedem vorgestellt
und herzlich aufgenommen. Die Amerikaner sind auf mich zugegangen und
wollten Bekanntschaften schließen. Positive Bemerkungen über etwas, was
einem gefällt, auch über einen schönen Pullover oder sonstiges, hört man von
den Amerikanern viel öfter. Sie sind in ihrer Meinung viel aufgeschlossener.

Was hat an den amerikanischen Teenagern Paula am meisten gefallen?
(1) Sie waren außerordentlich freundlich.
(2) Sie waren sehr gut über Deutschland informiert.
(3) Sie hielten die Schularbeit für sehr wichtig.
(4) Sie hatten viele Partys mit vielen Gästen.
Answer: 1



Part 3

Answer all questions in Part 3 according to the directions for a, b,and c. [30]

a Directions(16-20): After the following passage, there are five questions or incomplete statements. For each,
choose the word or expression that best answers the question or completes the statement according to the
meaning of the passage. [10]

Reisen mit dem Interrail-Ticket



Christine reist gern und oft. Sie ist ,,Interrailerin” und sagt: ,,Interrail ist ganz einfach.
Ich brauche keine Pläne zu machen. Ich steige einfach in einen Zug ein und fahre los
— überall hin, irgendwohin. Wenn es mir dort nicht gefällt, wo ich mich dann befinde,
steige ich einfach wieder ein und fahre weiter.” Im letzten Sommer ist Christine mit ihrer
Freundin Petra durch Österreich, Ungarn und Polen gefahren.

Mit dem Interrail-Ticket kann man durch 24 Länder Europas fahren, so weit man
will, vier Wochen lang. So lange gilt nämlich die Interrail-Karte, die junge Leute im Alter
von 12 bis 26 Jahren kaufen können. Für Bahnreisen kostet sie 250 Euro, für Bahn und
Schiff 325 Euro. In jedem jahr reisen etwa 70 000 junge Deutsche auf diese Weise. Die
beliebtesten Reiseziele sind Frankreich, Italien und Griechenland. Auf den wichtigsten
Strecken, zum Beispiel London-Paris-Lyon-Marseille, sollte man sich schon einige Tage
vorher einen Platz reservieren lassen, denn dort sind die Züge in der Sommerzeit immer
sehr voll.

Aber echte ,,Interrailer” machen nicht gern Pläne. Die meisten wollen einfach nur
möglichst weit weg; es ist ihnen egal, wohin sie fahren. Viele fahren deshalb nur kreuz und
quer in Europa umher: mal kurz nach Norwegen (nonstop in zwei Tagen), von dort nach
Amsterdam und dann über Rom und München nach Berlin. Die meisten verbringen nur
wenig Zeit in jeder Stadt. Am Abend sind sie wieder im Zug, denn sie reisen mit dem
,,Interrail-Trick”, d.h. sie benutzen den Zug als rollendes Hotel. So geht das: tagsüber sehen
sie sich eine Stadt an; dann nehmen sie einen Nachtzug und schlafen. Auf diese Weise reisen
manche Jugendlichen vier Wochen lang durch Europa mit nur 300 Euro in der Tasche.
16. Was ist für Christine ein wichtiger Vorteil des Interrail-Tickets?
(1) Sie kann mit Flugzeug, Bahn und Schiff fahren.
(2) Ein Luxus-Hotelzimmer ist im Preis des Tickets einbezogen.
(3) Sie kann leicht und schnell überall herumfahren.
(4) Für Speisen und Getränke muss sie nur den halben Preis bezahlen.
Answer: 3

17. Wie viele Tage kann man mit dem Interrail-Ticket fahren?
(1) achtundzwanzig
(2) zwölf
(3) dreiunddreißig
(4) sechsundzwanzig
Answer: 1

18. Für wen sind Interrail-Karten gedacht?
(1) Lehrer und Professoren
(2) Eltern mit Kindern
(3) Senioren mit viel Gepäck
(4) Teenagers und Twens
Answer: 4

19. Für welchen Monat sollte man frühzeitig einen Platz auf den wichtigsten Strecken reservieren?
(1) Februar
(2) Juli
(3) Oktober
(4) Dezember
Answer: 2

20. Was ist der ,,Interrail-Trick”?
(1) am Tag Tourist zu sein und nachts im Zug zu schlafen
(2) so viele Städte wie möglich an einem Tag zu besuchen
(3) in jeder Stadt ein billiges Hotelzimmer zu finden
(4) nur im Sommer mit Bahn und Schiff zu fahren
Answer: 1


b Directions(21-25): Below each of the following selections, there is either a question or an incomplete
statement. For each, choose the word or expression that best answers the question or completes the
statement according to the meaning of the selection. [10]

21.
This advertisement is directed toward
(1) parents who are interested in a boarding school
(2) students who are in need of tutoring
(3) teachers who want to increase their knowledge of current events
(4) teenagers who want to appear in a television commercial
Answer: 2

22.

Sebastian Salzer used this form to
(1) request a refund check from a hotel 
(2) reserve a hotel room
(3) register for a race
(4) apply for a sports club membership
Answer: 3

23.

This advertisement would interest people who are
(1) considering buying a house 
(2) planning a trip
(3) furnishing an apartment
(4) looking for a career opportunity
Answer: 4

24.

This advertisement is directed toward people who have an interest in
(1) geography 
(2) painting
(3) history
(4) archeology
Answer: 2

25.

What is the main concern of this questionnaire?
(1) proper nutrition
(2) personal hygiene
(3) recreational activities
(4) environmental conservation
Answer: 4


c Directions(26-30): First, read the passage in its entirety to determine its general meaning. Then read it a second time. For each
blank space, choose the completion that makes the best sense [10]



26. (1) Fotografieren
(2) Reisen
(3) Fliegen
(4) Rennen
Answer: 3

27. (1) Flugschule
(2) Kunstausstellung
(3) Gaststätte
(4) Buchhandlung
Answer: 1

28. (1) ernst
(2) modern
(3) leicht
(4) hässlich
Answer: 3

29. (1) spielt
(2) tanzt
(3) singt
(4) arbeitet
Answer: 4

30. (1) Jahren
(2) Tagen
(3) Wochen
(4) Minuten
Answer: 1



Part 4

Write your answers to Part 4 according to the directions for a and b. [16]


Choose either question 31 or 32. Write a well-organized note, following the specific instructions given
in the question you have chosen. Your note must consist of at least six clauses. To qualify for credit,
a clause must contain a verb, a stated or implied subject, and additional words necessary to convey
meaning. The six clauses may be contained in fewer than six sentences if some of the sentences have
more than one clause.
a Directions: Write one well-organized note in German as directed below. [6]

31. Your German Club recently held a German festival at your school. Write a note in German to a
German-owned business that provided support for the festival to thank the business for its support.

In your note you may wish to mention when the festival was held, what activities took place
(such as games and movies), who attended, what the business provided, and how it was used.
Be sure to accomplish the purpose of the note, which is to thank the business for its
support of the German festival.

Use the following:
Salutation:  Lieber Herr/Liebe Frau Schmidt!
Closing:     Ihr/ Ihre [your name]
The salutation and closing will notbe counted as part of the six required clauses.
Answer: MODEL ANSWER GIVEN BELOW
Lieber Herr Schmidt!

Letzte Woche hatten wir unser Deutschfest./1 Danke schön für die Bücher./2
Sie waren unsere Preise./3 Wir haben Scrabble und Monopoly auf Deutsch
gespielt/4 und einen deutschen Film gesehen./5 Das deutsche Essen war
lecker./6 Viele Schüler waren da. Hoffentlich machen Sie nächstes Jahr wieder mit.

Ihr

Ted Wagner



32. You purchased a product from a German catalog company and now want to return it. Write
a note in German to the company to return the product that you purchased.

In your note, you may want to identify the product, mention how much it cost, and how you
paid for it (cash or credit card). You may also wish to discuss why you want to return the
product and/or suggest a solution to the problem (refund or exchange). Be sure to
accomplish the purpose of the note, which is to return the product that you purchased.

Use the following:
Salutation:  Sehr geehrte Damen und Herren!
Closing:      Ihr/Ihre [your name]
The salutation and closing will notbe counted as part of the six required clauses.
Answer: MODEL ANSWER GIVEN BELOW
Sehr geehrte Damen und Herren!

Ich habe dieses T-Shirt gekauft./1 Es ist zu klein,/2 Es hat 22 Euro gekostet./3
Ich möchte ein neues T-Shirt haben,/4 Die Größe muss Medium sein/5 und
meine Lieblingsfarbe ist Blau./6 Ich muss das T-Shirt schnell haben. Schönen
Dank für Ihre Hilfe.

Ihre

Erika Myers





Choose either question 33 or 34. Write a well-organized composition, following the specific instructions
given in the question you have chosen. Your composition must consist of at least 10 clauses. To qualify
for credit, a clause must contain a verb, a stated or implied subject, and additional words necessary to
convey meaning. The 10 clauses may be contained in fewer than 10 sentences if some of the sentences
have more than one clause.
b Directions: Write below, one well-organized composition in German as directed below. [10]

33. In German, write a story about the situation shown in the picture above. It must be a story
relating to the picture, nota description of the picture. Do not write a dialogue.

Answer: MODEL ANSWER GIVEN BELOW
Frau Tröger wollte am Samstag mit dem Auto einkaufen gehen./1 Der
Kühlschrank war leer/2 und sie wollte viele Sachen kaufen./3 Unterwegs hörte
sie etwas Komisches./4 Was war es?/5 Sie hatte keine Ahnung./6

Sie hat einen Mechaniker gefunden/7 und er kann das Auto reparieren./8 Sie
ruft ihren Mann an./9 Hoffentlich kann er vorbeikommen/10 und sie abholen.


34. Your pen pal from Germany is writing an article for her school newspaper. The article is
about what life is like for a teenager in the United States. Your pen pal has asked you to
provide some information for the article. In German, write a letter to your pen pal providing
information that could be used for a school newspaper article about what life is like for
a teenager in the United States.

You must accomplish the purpose of the letter, which is to provide information that
could be used for a school newspaper article about what life is like for a teenager
in the United States.

In your letter you may wish to include: how American teenagers dress, afterschool and
weekend activities, favorite foods, favorite music, family life, what a typical school day is like,
and what your community is like.

You may use any or all of the ideas suggested above or you may use your own ideas. Either
way, you must provide information that could be used for a school newspaper
article about what life is like for a teenager in the United States.

Use the following:
Dateline:     den 21. Juni 2002
Salutation:  Lieber Karl/Liebe Helga!
Closing:     dein/deine [your name]
The dateline, salutation, and closing will not be counted as part of the 10 required clauses.
Answer: MODEL ANSWER GIVEN BELOW

den 21. Juni 2002


Liebe Helga!

Du möchtest etwas über Teenager in Amerika wissen./1Hier ist es etwas
anders./2 Ich bin zum Beispiel von halb acht bis zehn nach zwei in der Schule./3
Nach der Schule habe ich Volleyballtraining./4 Das dauert bis fünf Uhr./5
Manchmal spielen wir dann gegen eine andere Schule./6 Am Wochenende
arbeite ich in einem Supermarkt./7 um Geld zu verdienen./8 Meine Freunde
und ich gehen gern ins Kino./9 und wir hören gern Rockmusik./10 Ich esse gern
Spaghetti, aber mein Lieblingsessen ist Pizza. Hoffentlich helfen dir diese
Informationen.

deine

Karin




  Try the Quiz :     German Language - New York Regents 2002 Exam


Contact Info © 1999-2017 Syvum Technologies Inc. Privacy Policy Disclaimer and Copyright
Previous
-
Next
-